Bilder gegen die Dunkelheit

28.04.2012 - 24.06.2012

KIT und imai zeigen Videokunst aus Düsseldorf

Imai und KIT haben Berührungspunkte seit 2008, als KIT die erste Video-Ausstellung plante. Ein Gespräch zwischen Gertrud Peters und der damaligen Leiterin des imai - inter media art institute lenkte die Aufmerksamkeit auf die Stiftung in der Nachbarschaft, die sich auf die Entwicklung und Sinnbildung der Videokunst konzentriert. Das tut sie gewöhnlich in wissenschaftlicher Zurückhaltung in ihren Räumen im NRW-Forum, wo auch ein Archiv zur Videokunst gepflegt wird, das dem umfangreichen und ausgezeichneten Online-Angebot des imai zugrunde liegt.

Qualität entdecken, Videokunst archivieren und konservieren, vertreiben und vermitteln, das sind die Aufgaben der 2006 gegründeten Stiftung; die gesammelten Video-Schätze einmal einem großen Publikum zu zeigen, war der Wunsch von Renate Buschmann, die das imai seit Herbst 2008 leitet.
Sie fragte an, ob eine Zusammenarbeit im KIT - Kunst im Tunnel denkbar sei. Natürlich sollten, dem Auftrag des KIT entsprechend, auch Werke junger Künstler gezeigt werden; hier ergab sich die Zusammenarbeit mit Prof. Marcel Odenbach von der Kunstakademie Düsseldorf.

Nach Julia Stoschek (Video Koop, 2008), Mischa Kuball (Along the Rhine, 2009) und Silke Schmickl (Human Frames, 2011) ist Renate Buschmann die vierte auf zeitbasierte Medien und Film spezialisierte Kuratorin, die mit KIT kooperiert. Wir laden dazu ein teilzuhaben an der Entwicklung einer Kunst, die sich mit schönen Bildern, mit Sound und Technik Ihrer kritischen Betrachtung darbietet.

Mit Julián Álvarez, George Barber, Dara Birnbaum, Claus Blume, Klaus vom Bruch, Robert Cahen, Peter Callas, Douglas Davis, Sachli Golkar, Bettina Gruber, Nate Harrison, Freya Hattenberger, Oliver Held, Gary Hill, Patricia Hoeppe, Nan Hoover, Hörner/Antlfinger, Gudrun Kemsa, Sunjha Kim, Kevin Pawel Matweew, Franziska Megert, Norbert Meissner, Chris Newman, Michalis Nicolaides, Marcel Odenbach, Raskin, Ulrike Rosenbach, Lydia Schouten, Bill Seaman, Peter Simon Steina, Myriam Thyes, Woody Vasulka, Maria Vedder, Jan Verbeek